Internationale Arbeit

Internationale Arbeit

Die Kraft des heiligen Geistes ist denen zugesagt, die als Zeugen der Liebe Christi hinausgehen, Schritte wagen und nicht stehen bleiben.

Jesus hat uns den Auftrag gegeben, bis an die Enden der Erde zu gehen, sein Wort zu lehren und Menschen zu Jüngern zu machen. Als Gemeinde wollen wir diesen Auftrag wahrnehmen, indem wir nicht nur vor Ort arbeiten, sondern auch Mitarbeiter  ins Ausland senden und internationale Projekte durch Gebet und finanzielle Hilfe unterstützen. Wir sehen die Notwendigkeit sowohl die Gründung und den Aufbau neuer Gemeinden zu fördern, als auch den Armen und Bedürftigen zu helfen. Mitarbeiter unserer eigenen Gemeinde arbeiten dauerhaft in verschiedenen Ländern vor Ort:

China
Sehr gut kommt in China der “Alphakurs” an, da viele Menschen dort fragen, wozu sie leben. Kommunismus, Materialismus und Buddhismus lassen die Menschen leer und werfen mehr Fragen auf als Antworten. Viele sind neugierig, was die Bibel zu sagen hat über den Sinn des Lebens. Oft erleben wir, wie Menschen durch Gebet berührt werden von Gottes Liebe, geheilt und frei werden. Nicht Religion, sondern eine persönliche Beziehung zu Gott ist das, was frei macht.

 

Laos
Anakot Mai e. V. (auf laotisch „neue Zukunft“) hat es sich zur Aufgabe gemacht Entwicklungsarbeit und besonders hilfsbedürftige Familien in Laos zu unterstützen. Vor Ort arbeitet Anakot Mai eng mit Mai Savanh Lao (auf laotisch „Seiden-Paradies-Laos“) zusammen. 

Mai Savanh Lao ist eine im Jahr 2005 gegründete Laotische Firma, die Seide und Tee herstellt und verkauft. Unser Anliegen ist es mit Laotischen Produzenten nach den Richtlinien des Fairen Handels zu arbeiten. Im Jahr 2009 sind wir daher Mitglied der World Faire Trade Organisation geworden und sind gleichzeitig Gründungsmitglied von Faire Trade Laos, der Laotischen Faire Trade Vereinigung. 

Unsere Geschäftsführung und Ausstellungsräume befinden sich in der laotischen Hauptstadt Vientiane, während unser Produktionsaktivitäten in vier Provinzen, von denen drei zu den ärmsten Regionen des Landes zählen, stattfinden. In einer dieser Provinz (Sekong) liegt unsere dazugehörige Farm. Sie ist gleichzeitig das Schulungs- und Trainingszentrum für unsere Dorffamilien, mit denen wir zusammenarbeiten. Ziel ist es, 200 Familien bis Ende 2016 in unser Produzentennetzwerk zu integrieren. 

2005 begann Mai Savanh Lao mit nur drei Mitarbeitern und zählt heute 35 Angestellte von denen 60% Frauen sind. Hinzu kommen bis zu 50 Tagelöhner, die auf der Farm beschäftigt werden. 

Alle Produktionsabschnitte der laotischen Seiden- Tee und Spirulina Herstellung, von der Aussaat bis zur Ernte, von der Seidenfadenherstellung bis zum Weben, von Design und Marketing bis zum Vertrieb, werden von uns selbst geführt und überwacht.

Wir sind bestrebt unsere Kunden laufend mit hochwertigen laotischen Seidenprodukten der Luxusklasse, einzigartigen Kräutertees und gesundheitsförderlicher Spirulina zu bedienen. 

Neben diesen geschäftlichen Bemühungen verpflichten wir uns, durch die Produktion von Spirulina, auch unterernährten Kindern in den Regionen unserer Tätigkeit, zu helfen. 

Wer für die Arbeit in Laos spenden möchte kann dies tun über 

Anakot Mai e.V.

IBAN DE42 602500100015098227 . SWIFT-BIC:SOLADES1WBN

Verfolgte Christen
Jeder Mensch hat das Recht auf Glaubens- und Gewissensfreiheit. In vielen Ländern dieser Welt wird Christen dieses Recht verweigert. Für ihren Glauben müssen sie Benachteiligungen verschiedener Art bis hin zu Folter und Gefängnis hinnehmen. In zahlreichen Ländern bezahlen sie für ihre christliche Überzeugung mit dem Tod. Wir möchten dieser Tatsache nicht gleichgültig gegenüber stehen, sondern wollen aktiv zur Linderung der Not dieser Menschen beitragen, indem wir sie durch Besuche ermutigen, für sie beten und ihnen finanzielle Hilfe geben.

Ansprechpartner

 

Axel Alber
Telefonnummer: 0152 01575426